avrina1991

Tüpisch Krebs

 

DAS BIN ICH


Zuerst möchte ich sagen, dass ich eine von wenigen bin, auf die alles von ihrem Sternzeichen widerspiegle. Daher ist der nachfolgende Text über mein Sternzeichen, den Krebs, geschrieben. Ich wünsche euch viel Spaß, beim lesen. Danach werdet ihr mich besser kennen, als viele meiner Freunde. Also…los geht’s ;-)


Typisch Krebs

Der Krebs ist ein "sensibles Seelchen". Kein Wunder. Er wird vom Mond beherrscht und ist somit empfindsam, empfänglich und beeindruckbar, ein Bauchmensch, der alles ungefiltert in sich aufnimmt - und sich deshalb psychisch mit allen Eindrücken auseinandersetzen muss. Das macht verletzlich und verwundbar.

Klar, dass da ein paar Schutzmaßnahmen erforderlich sind: Vorsicht, Zurückhaltung und Verschlossenheit zum Beispiel. Ein typischer Krebs verlässt sich in der Regel auf sein Gefühl und fährt bestens damit. Er sehnt sich nach Schutz und Geborgenheit - und ist auch bereit, es anderen zu gewähren.

Von daher wird es nicht überraschen, dass die Liebe ein zentrales Thema im Krebsleben ist. In Sachen Hingabe, Zärtlichkeit und Romantik ist der Krebs perfekt. Doch leider blüht auch der Liebeskummer in diesem Zeichen recht kräftig. Denn das "Sensibelchen" möchte nicht nur sein Herz verschenken, sondern auch seine Seele.

Der vermeintliche Traumpartner ist nicht selten überfordert. Keinesfalls, weil er die Krebswünsche nicht erfüllen möchte, sondern eher weil er völlig im Dunkeln tappt. Denn der Krebs hat zwar jede Menge emotionale Bedürfnisse, trägt diese aber leider nicht auf der Zunge...

Wie dem auch sei. Ein trautes Heim und ein harmonisches Familienleben sind für den typischen Krebs der Schlüssel zum großen Glück. Ein sicherer Hort, an dem an die raue Welt vergessen kann und für den alles getan wird. Es bedarf keiner besonderen Betonung, dass Krebse treue und anhängliche Partner bzw. Freunde sind.

Böse Zungen behaupten, dass sie "klammern". Anstatt sich auf Abenteuer einzulassen, schlagen sie lieber Wurzeln. Selbst am Arbeitsplatz schätzt der Krebs eine familiäre Atmosphäre. Das Schutz- und Geborgenheitsbedürfnis, das Gefühl des Aufgehoben- und Angenommenseins zieht sich beim Krebs halt wie ein roter Faden durch sein Leben.



Frau Krebs

Frau Krebs ist eine Eva, die voll und ganz zu ihrer Weiblichkeit steht (stehen könnte und sollte) und diese angenehme und anziehende Seite ihrer persönlichen Erscheinung auch bejaht. Und das ist kein Wunder. Denn das Krebs-Prinzip symbolisiert ja die Weiblichkeit (und Mütterlichkeit) schlechthin.

So gesehen lehnt die Krebs-Frau die Emanzipation zwar nicht grundsätzlich ab, doch es macht ihr nach wie vor Freude, für ihre Familie am häuslichen Herd im Kochtopf zu rühren. Die Tatsache, dass die Liebe durch den Magen geht, muss einst eine Krebs-Dame entdeckt haben. Auf die Leibspeisen ihres Liebsten und ihrer Ableger versteht sie sich perfekt - und diese können sich schmecken lassen...

Bedingt durch den sensibilisierenden Mondeinfluss ist Frau Krebs eine überaus gefühlsbetonte und darüber hinaus äußerst romantische Lady, die Zärtlichkeit nicht nur buchstabieren, sondern auch praktizieren kann. Als "romantische Schwärmerin" kann man sie allerdings nicht abstempeln. Denn bei aller Feinfühligkeit verlieren weibliche Krebse niemals den Bezug zur Realität.

Frau Krebs weiß sehr wohl, wo sie steht und wo sie hin will. Ob sie dort auch hinkommt, hängt davon ab, inwieweit sie das krebstypische Phlegma überwindet und tatsächlich zur Tat schreitet, um ihre Ziele zu erreichen. Leider gelingt das nicht immer. Und dann schmollt diese Eva gern, hadert mit Gott und der Welt und sucht die Schuld ganz gern bei anderen.

Aus kosmischer Sicht ist Frau Krebs auch die Mutterrolle auf den Leib geschrieben worden. Sie füttert, bemuttert, verwöhnt, hegt und pflegt. Wenn sie lernt, ihre Fürsorge nicht zu übertreiben und dem Nachwuchs gestattet, mehr Selbständigkeit zu entwickeln, verdient sie tatsächlich das Prädikat "perfekte Mami".


Der Krebs und sein Job

Zwei Schritte vor und einen zurück. Das ist das bewährte Krebs-Motto (und Tempo), nach dem auch Karriere gemacht wird, wenn man es denn überhaupt will. Denn dieses Zeichen schreit nicht gerade nach Macht und Einflussnahme - und nach dem großen Geld auch nur bedingt.

Der Krebs mag sich nicht so recht entscheiden zwischen alten und neuen Wegen. Einerseits hält er einen gewissen Fortschritt wohl durchaus für notwendig, andererseits will er schutzbietende Traditionen, die seinem Bedürfnis nach Geborgenheit und Sicherheit gerecht werden, nicht aufgeben.

Der typische Krebs braucht vor allen Dingen eine Aufgabe, die ihn innerlich ausfüllt und befriedigt, und ein berufliches Umfeld, in dem er sich menschlich wohlfühlen kann. Eine kleine Firma mit einem freundlichen Chef und netten Mitarbeitern ist genau das Richtige. Das gute Betriebsklima ist besonders wichtig, denn der Krebs liebt es familiär.

Nichtsdestotrotz vermag der Krebs nennenswerte Leistungen zu erbringen. Wenn er hinter einer Sache steht, engagiert er sich mit Leib und Seele, und kein Vorgesetzter möchte diesen wertvollen Mitarbeiter in seinem Team missen.

Hat der Krebs erst selbst den Chefsessel besetzt, wird er seine Angestellten freundlich, verbindlich und durch Kompetenz motivieren und aktivieren. Er wird in seiner Belegschaft sehr beliebt sein, denn dieser Vorgesetzte zeigt weniger Strenge und Autorität als menschliche Züge hört seinen Mitarbeitern zu. Auch dann, wenn es mal und private Dinge und persönliche Probleme geht.

Einen Haken hat die Sache natürlich doch. Denn kein Chef ist perfekt. Und was den Krebs-Boss betrifft, so muss man in Kauf nehmen, dass er zuweilen recht launisch sein kann. Da sind dann die Samthandschuhe angebracht.

Berufliche Potentiale

Dieses Zeichen wird vom Mond regiert und deshalb ist ihr bester Platz dort, wo Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit gefragt ist. Krebstypen sind fürsorglich, hilfreich und können sich gut in andere Menschen hineinversetzen.

Sie sind sehr gerecht und so kann man ihnen auch heikle Missionen anvertrauen. Krebsgeborene brauchen eine familiäre Atmosphäre um ihre volle Leistungskraft zu entwickeln.

Nicht selten sind sie sogar in einem elterlichen Betrieb oder im Beruf eines Elternteils gut aufgehoben. Aber nicht da, wo immer Trubel herrscht. Sie brauchen ihren eigenen Raum, in dem sie ihren eigenen Rhythmus entwickeln können. Kleine Geschäftsreisen können jedoch recht belebend sein, während monatelange Auslandsaufenthalte eher leistungsschwächend wirken.

Neigungen: Beratung, Gefühl, Verständnis, Gestaltung, Erziehung, Pflege, Tradition.

Objekte: Ernährung, Kleidung, Kinder, Tiere, Wasser, Flüssigkeiten, Schiffe, Trachten, Puppen, Spielwaren.

Orte: Gaststätten, Lebensmittelgeschäfte, Markthallen, Jahrmärkte, Kindergärten, Gutshäuser, Gewässer, Hafen.

Potentiale: Fürsorge, Seelsorge, Kinderpflege, Lebensberatung, allgemeine Medizin, Jura, Gastronomie, Seefahrt, Verwaltung, Kunstgewerbe.

Edelsteine, Düfte und Kräuter für die Krebse

Edelsteine: Die pure Weiblichkeit Zart und sensibel mutet die Perle an. Sie wirkt weich und weiblich. Somit entspricht sie haargenau dem Prinzip des Mondes und des Krebses. Ganz sicher ist es auch kein Zufall, dass dieser hübsche Schmuck aus den Meeren gewonnen wird, die wiederum vom Mond bewegt und beherrscht werden. Interessanterweise werden Perlen von Männern so gut wie nie getragen.

Vielleicht ein Indiz dafür, dass sie tatsächlich die pure Weiblichkeit verkörpern. Von daher sollte dieses perlmutterne Produkt in der Schmuckschatulle von Krebs-Damen keinesfalls fehlen. Natürlich werden auch der Perle heilende Wirkungen zugesprochen. Zunächst symbolisiert sie Reinheit und Unschuld. Ferner soll sie entzündliche Prozesse mildern, bei Erkältungen helfen und nicht zuletzt sexuelle Triebe verfeinern und kultivieren. Die Perle passt auch aus dem Grund gut zum Krebs, weil sie ihren zarten und wertvollen Kern in einer rauen Schale versteckt. Genauso verhält sich der Krebs, der seine sensiblen Gefühle vor der harten Welt schützen will - und sich deshalb häufig total verschließt. Träume, Intuition und Inspiration anregen.

Der Opal wurde schon seit jeher wegen seiner Schönheit bewundert. Sein vorherrschendes Element ist das Wasser, das er in sich eingeschlossen hat und dadurch die herrlich schillernden Regenbogenfarben hervorbringt. Wie die Perle stärkt auch der Opal den weiblichen Aspekt des Menschen, es handelt sich also ebenfalls um einen sehr fraulichen Stein.

Dies gilt ganz besonders für den Milch- und weißen Opal. Neben seiner Schönheit zeichnet sich der Opal noch aus durch die anregende Wirkung, die er auf Herz und Kreislauf hat. Und die Selbstheilungskräfte fördert dieser Stein ebenfalls. Zum typischen Krebsstein wird der Opal vor allen Dingen durch seine Fähigkeit, Träume, Intuition und Inspiration zu stärken. Dadurch wird dem Träger der Zugang zu unbewussten Quellen ermöglicht. Und darüber hinaus aktiviert er die Wahrnehmungsgabe, vertieft die Gefühle und kann letztlich zur Persönlichkeitsentfaltung ganz wesentlich beitragen.

Düfte und Kräuter für den Krebs: Kreativität und Selbstvertrauen stärken Dem typischen Krebs-Geborenen machen vornehmlich Gefühlsschwankungen zu schaffen. Und hier kann ein Duft Abhilfe schaffen, nämlich Iris. Dieses Aroma stabilisiert und "erdet" emotional hin- und hergerissene Mond-Menschen. Darüber hinaus wirkt Iris aber auch angstauflösend und beruhigend. Innere Harmonie und Ausgeglichenheit sind die angenehme Folge. Nicht zuletzt soll die Iris Kreativität fördern und Selbstvertrauen aufbauen. Der Krebs sollte sich deshalb hin und wieder ein Duftlämpchen voll gönnen. Zum Würzen und Schnuppern.

Ein Kraut, das als Gewürz in der Krebs-Küche und deshalb auch im Garten nicht fehlen sollte, ist Oregano. Obgleich es pflegeleicht und anspruchslos ist, hat es einige positive Auswirkungen (nicht nur) auf den Krebs-Geborenen. Oregano ist appetitanregend und magenstärkend. Und gerade der Magen ist ja das dem Krebs entsprechende Organ. Allerdings eignet sich Oregano auch als aromatische Duftessenz, denn diese Pflanze hat einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen.

Gut für den Magen und die Stimmung Die Kamille wurde in jüngster Zeit eher als Unkraut und weniger als Heilkraut eingestuft. Bestenfalls wurde sie noch bei Magenbeschwerden als Tee empfohlen, da ihre Wirkstoffe die Verdauung fördern. Doch die Kamille hat noch mehr zu bieten. Diese Pflanze verfügt auch über hautpflegende Substanzen (die getrockneten Blätter mit kochendem Wasser übergossen können inhaliert werden und machen den Teint zarter). Ferner soll die Kamille bei Schlafstörungen helfen und zudem noch antidepressiv wirken. Das ist natürlich von Vorteil für den Krebs-Geborenen, der häufiger unter Stimmungsschwankungen zu leiden hat. Mit diesem Kraut kann innere Harmonie leichter hergestellt werden.

Der Krebs und seine Gesundheit

Der typische Krebs ist ein sehr sensibler und emotional (leider) auch recht verschlossener Mensch. Statt seinem Unmut und Ärger spontan Luft zu machen, weicht er der Konfrontation lieber aus und schluckt die unliebsame Frustration kurzerhand hinunter. Leider verschwindet sie damit nicht wirklich. Und wen wundert es da, dass der Krebs hin und wieder einen "dicken Frosch" im Hals hat, der ständig zum Räuspern reizt.

Wenn der Krebs größere Probleme hat, und diese auf längere Zeit unbearbeitet lässt, können diese sogar auf den Magen schlagen. Denn wie soll dieses Organ auf Dauer all das "schlucken", geschweige denn verdauen, was der Krebs als Problem nicht anerkennen und lösen will...

Der zweite Schwachpunkt bei Krebs-Menschen ist das Gemüt. Zwar ist dieses vom Mond beherrschte Wesen nicht etwas grundsätzlich missmutig oder depressiv, aber hin und wieder fallen Krebse in eine traurige Stimmung, die das allgemeine Wohlbefinden nicht gerade steigert. Dabei kann dieser im Mond-Zeichen Geborene so herzerfrischend lachen, dass es eine reine Wohltat ist.

Humor ist daher die beste Medizin für dieses Zeichen. Und jeder Krebs sollte sich diesen unbedingt bewahren - oder erwerben... Zuweilen - oder besser gesagt: häufiger als ihm gut tut - kann der Krebs sich auch als Bewegungsmuffel entpuppen. Er mag es gern bequem und gemütlich, vorzugsweise in seinen eigenen vier Wänden. Dagegen ist auch nichts einzuwenden. Zumindest dann nicht, wenn er möglichst regelmäßig ein angemessenes Fitnessprogramm absolviert. Einige sportliche Aktivitäten sind beim Krebs also kein geliebtes Hobby, allerdings unerlässlich, der Linie und der Gesundheit wegen.

Der Krebs und die Liebe

Krebse, das wissen wir inzwischen ja schon, sind äußerst sensibel, hingebungsvoll und empfänglich für alles, was mit der Psyche zu tun hat. Es liegt auf der Hand, dass Krebse gerade in Sachen Liebe, Ehe und Partnerschaft sehr verletzlich (und besonders vorsichtig) sind, da die Liebe schließlich all jene emotionalen Bereiche umschließt, auf die der Krebs so einfühlsam reagiert.

So kommt es auch, dass diese "Sensibelchen" des Tierkreises ihre Empfindungen, Wünsche, Bedürfnisse und Hoffnungen niemals (oder nur sehr ungern) offen und lautstark zur Schau tragen. Ein Krebs offenbart sich (nicht nur in der Liebe) für gewöhnlich immer erst dann, wenn er sich seiner (emotionalen) Sache völlig sicher ist. Und das kann dauern...

Im Grunde ist es nämlich so, dass der Krebs gern darauf hofft, dass sein Liebespartner als erstes die Initiative ergreift: flirtet, hofiert, verführt und den Heiratsantrag macht. Das klappt leider nicht immer. Und dann lässt sich der Krebs zu einer amourösen Entscheidungen hinreißen, die ihm letztlich Liebeskummer bereiten könnte, weil es sich um eine "halbe emotionale Sache" handeln könnte. In jedem Fall hat der Krebs eine Schwäche für Romantik, Zärtlichkeit und das Träumen (zu zweit).

Die Liebe ist stets auch eine Frage der Atmosphäre. Und die muss lauschig sein. Bei Kerzenschein und stimmungsvoller Musik legt der Krebs seinen Schutzpanzer vorübergehend beiseite. Und er wird seinen Partner lehren, was innige und erfüllte Liebe ist... Vorausgesetzt, Seele und Körper sind gleichermaßen beteiligt. Denn der Krebs kann (und will) sexuelle und emotionale Bedürfnisse nicht trennen/teilen.

 

Das Liebesgeheimnis

Romantik, Kerzenschein und Gefühle sind nun einmal für den zärtlichen Krebs gemacht. Wenn er verliebt ist, taucht die Welt in ein wunderbares sanftes Licht und die grausame Zeit der Einsamkeit hat ein Ende. Doch sein Geheimnis liegt tiefer. Sein Bedürfnis nach Liebe ist wirklich sehr groß, für viele Krebse wird sie zum zentralen Lebensthema und dominiert so manche berufliche Entscheidung.

Der Krebs kann sich einem Partner nur dann wirklich hingeben und seine körperliche Scheu überwinden, wenn er sich bei einem Partner wirklich sicher fühlt. Die emotionale Sicherheit, das Geborgensein ist für ihn Voraussetzung um zu vertrauen und die Liebe und auch die Freude an der körperlichen Liebe wachsen zu lassen. Natürlich probieren Krebse schon mal Quickies aus, doch nicht ohne ein schales Gefühl zurückzubehalten. Sie suchen und brauchen eben die ewige Liebe, die Sie aus Ihrem Schmollwinkel holt und Sie zum Strahlen bringt.

so....jetzt wisst ihr fast alles, was man über mich überhaupt wissen kann.


                                                                                                                           -ZURÜCK-

[ Besucher-Statistiken *beta* ]